AGB / Lizenzbestimmungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen

 

Inhaltsverzeichnis:

1. Geltungsbereich

2. Vertragsschluss

3. Widerrufsrecht

4. Vergütung

5. Überlassung der Inhalte

6. Einräumung von Nutzungsrechten

7. Mängelhaftung

8. Anwendbares Recht

9. Alternative Streitbeilegung

 

1) Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") des Joachim Becker, handelnd unter "Mastertracks Gemafreie Musik" (nachfolgend "Lizenzgeber"), gelten für alle Verträge über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen Daten, die in digitaler Form hergestellt und bereitgestellt werden (digitale Inhalte), die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend "Lizenznehmer") mit dem Lizenzgeber hinsichtlich der vom Lizenzgeber in seinem Online-Shop dargestellten digitalen Inhalte abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Lizenznehmers widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

1.2 Vertragsgegenstand ist die Überlassung der vom Lizenzgeber angebotenen digitalen Inhalte an den Lizenznehmer in elektronischer Form unter Einräumung bestimmter, in diesen AGB genauer geregelten Nutzungsrechte.

1.3 Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

 

2) Vertragsschluss

2.1 Die im Online-Shop des Lizenzgebers veröffentlichten Inhalte stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Lizenzgebers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Lizenznehmer.

2.2 Der Lizenznehmer kann das Angebot über das in den Online-Shop des Lizenzgebers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Lizenznehmer, nachdem er die ausgewählten Inhalte in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Inhalte ab. Ferner kann der Lizenznehmer das Angebot auch telefonisch, per E-Mail oder postalisch gegenüber dem Lizenzgeber abgeben.

2.3 Der Lizenzgeber kann das Angebot des Lizenznehmers innerhalb von fünf Tagen annehmen,

- indem er dem Lizenznehmer eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Lizenznehmer maßgeblich ist, oder

- indem er dem Lizenznehmer die bestellten Inhalte überlässt, wobei insoweit der Zugang beim Lizenznehmer maßgeblich ist, oder

- indem er den Lizenznehmer nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Lizenzgeber das Angebot des Lizenznehmers innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Lizenznehmer nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

2.4 Bei Auswahl der Zahlungsart „PayPal Express“ erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: „PayPal“), unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full oder - falls der Kunde nicht über ein PayPal-Konto verfügt – unter Geltung der Bedingungen für Zahlungen ohne PayPal-Konto, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full. Wählt der Kunde im Rahmen des Online-Bestellvorgangs „PayPal Express“ als Zahlungsart aus, erteilt er durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons zugleich auch einen Zahlungsauftrag an PayPal. Für diesen Fall erklärt der Verkäufer abweichend von Ziffer 2.3 schon jetzt die Annahme des Angebots des Kunden in dem Zeitpunkt, in dem der Kunde durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons den Zahlungsvorgang auslöst.

2.5 Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Lizenznehmer und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.

2.6 Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Lizenzgebers wird der Vertragstext nach dem Vertragsschluss vom Lizenzgeber gespeichert und dem Lizenznehmer nach Absendung von dessen Bestellung in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) übermittelt. Eine darüber hinausgehende Zugänglichmachung des Vertragstextes durch den Lizenzgeber erfolgt nicht. Sofern der Lizenznehmer vor Absendung seiner Bestellung ein Nutzerkonto im Online-Shop des Lizenzgebers eingerichtet hat, werden die Bestelldaten auf der Website des Lizenzgebers archiviert und können vom Lizenznehmer über dessen passwortgeschütztes Nutzerkonto unter Angabe der entsprechenden Login-Daten kostenlos abgerufen werden.

2.7 Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular kann der Lizenznehmer seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.

2.8 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

2.9 Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Lizenzgeber versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Lizenzgeber oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

 

3) Widerrufsrecht

Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu. Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Lizenzgebers.

 

4) Vergütung

4.1 Für die Rechtseinräumung an den jeweiligen Inhalten erhält der Lizenzgeber eine Pauschallizenzgebühr, deren Höhe sich aus der jeweiligen Artikelbeschreibung ergibt.

4.2 Die vom Lizenzgeber angegebenen Preise sind Gesamtpreise und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer.

4.3 Bei Zahlungen in Ländern außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die der Lizenzgeber nicht zu vertreten hat und die vom Lizenznehmer zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren).

4.4 Dem Lizenznehmer stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die im Online-Shop des Lizenzgebers angegeben werden.

4.5 Bei Auswahl der Zahlungsart Rechnungskauf wird der Kaufpreis fällig, nachdem die Ware geliefert und in Rechnung gestellt wurde. In diesem Fall ist der Kaufpreis innerhalb von 7(sieben) Tagen ab Erhalt der Rechnung ohne Abzug zu zahlen, sofern nichts anderes vereinbart ist. Der Lizenzgeber behält sich vor, die Zahlungsart Rechnungskauf nur bis zu einem bestimmten Bestellvolumen anzubieten und diese Zahlungsart bei Überschreitung des angegebenen Bestellvolumens abzulehnen. In diesem Fall wird der Lizenzgeber den Lizenznehmer in seinen Zahlungsinformationen im Online-Shop auf eine entsprechende Zahlungsbeschränkung hinweisen.

4.6 Bei Auswahl der Zahlungsart „PayPal Rechnung“ tritt der Lizenzgeber seine Zahlungsforderung an PayPal ab. Vor Annahme der Abtretungserklärung des Lizenzgebers führt PayPal unter Verwendung der übermittelten Kundendaten eine Bonitätsprüfung durch. Der Lizenzgeber behält sich vor, dem Lizenznehmer die Zahlungsart „PayPal Rechnung“ im Falle eines negativen Prüfungsergebnisses zu verweigern. Wird die Zahlungsart „PayPal Rechnung“ von PayPal zugelassen, hat der Lizenznehmer den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen ab Erhalt der Ware an PayPal zu bezahlen, sofern ihm von PayPal kein anderes Zahlungsziel vorgegeben wird. Er kann in diesem Fall nur an PayPal mit schuldbefreiender Wirkung leisten. Der Lizenzgeber bleibt jedoch auch im Falle der Forderungsabtretung zuständig für allgemeine Kundenanfragen z. B. zur Ware, Lieferzeit, Versendung, Retouren, Reklamationen, Widerrufserklärungen und -zusendungen oder Gutschriften. Ergänzend gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen für die Nutzung des Rechnungskaufs von PayPal, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/pui-terms.

4.7 Bei Auswahl der Zahlungsart SEPA-Lastschrift ist der Rechnungsbetrag nach Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats, nicht jedoch vor Ablauf der Frist für die Vorabinformation zur Zahlung fällig. Der Einzug der Lastschrift erfolgt, wenn die bestellten Inhalte dem Lizenznehmer per E-Mail zugesendet oder per Download zur Verfügung gestellt werden, nicht jedoch vor Ablauf der Frist für die Vorabinformation. Vorabinformation ("Pre-Notification") ist jede Mitteilung (z.B. Rechnung, Police, Vertrag) des Lizenzgebers an den Lizenznehmer, die eine Belastung mittels SEPA-Lastschrift ankündigt. Wird die Lastschrift mangels ausreichender Kontodeckung oder aufgrund der Angabe einer falschen Bankverbindung nicht eingelöst oder widerspricht der Lizenznehmer der Abbuchung, obwohl er hierzu nicht berechtigt ist, hat der Lizenznehmer die durch die Rückbuchung des jeweiligen Kreditinstituts entstehenden Gebühren zu tragen, wenn er dies zu vertreten hat.

4.8 Bei Auswahl der Zahlungsart „PayPal Lastschrift“ zieht PayPal den Rechnungsbetrag nach Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats, nicht jedoch vor Ablauf der Frist für die Vorabinformation im Auftrag des Lizenzgebers vom Bankkonto des Lizenznehmers ein. Vorabinformation ("Pre-Notification") ist jede Mitteilung (z.B. Rechnung, Police, Vertrag) an den Lizenznehmer, die eine Belastung mittels SEPA-Lastschrift ankündigt. Wird die Lastschrift mangels ausreichender Kontodeckung oder aufgrund der Angabe einer falschen Bankverbindung nicht eingelöst oder widerspricht der Lizenznehmer der Abbuchung, obwohl er hierzu nicht berechtigt ist, hat der Lizenznehmer die durch die Rückbuchung des jeweiligen Kreditinstituts entstehenden Gebühren zu tragen, wenn er dies zu vertreten hat.

4.9 Bei Auswahl der Zahlungsart "PayPal" erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full.

 

5) Überlassung der Inhalte

Die Überlassung der Inhalte erfolgt ausschließlich in elektronischer Form per E-Mail oder per Download von der Website des Lizenzgebers.

 

6) Einräumung von Nutzungsrechten

6.1 Sofern sich aus der Inhaltsbeschreibung im Online-Shop des Lizenzgebers nichts anderes ergibt, räumt der Lizenzgeber dem Lizenznehmer an den überlassenen Inhalten das nicht ausschließliche, örtlich und zeitlich unbeschränkte Recht ein, die überlassenen Inhalte zu privaten sowie zu geschäftlichen Zwecken zu nutzen.

6.2 Eine Weitergabe der Inhalte an Dritte oder die Erstellung von Kopien für Dritte außerhalb des Rahmens dieser AGB ist nicht gestattet, soweit nicht der Lizenzgeber einer Übertragung der vertragsgegenständlichen Lizenz an den Dritten zugestimmt hat.

6.3 Die Rechtseinräumung wird erst wirksam, wenn der Lizenznehmer die vertraglich geschuldete Vergütung vollständig geleistet hat. Der Lizenzgeber kann eine Benutzung der vertragsgegenständlichen Inhalte auch schon vor diesem Zeitpunkt vorläufig erlauben. Ein Übergang der Rechte findet durch eine solche vorläufige Erlaubnis nicht statt.

 

7) Mängelhaftung

Es gilt die gesetzliche Mängelhaftung.

 

8) Anwendbares Recht

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

 

9) Alternative Streitbeilegung

9.1 Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

9.2 Der Lizenzgeber ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

 

-------------------------------------------------

 

Lizenzbestimmungen

1. Vertragspartner

Vertragspartner aller Rechts- und Vertragsverhältnisse dieser Lizenzbestimmungen ist MASTERTRACKS, Audio- / Musik-Produktionen, Joachim Becker mit Sitz in Deutschland, Hainbuchenweg 20, 41468 Neuss, nachfolgend "MASTERTRACKS" genannt. 

2. Rechte

Alle MASTERTRACKS-Musiktitel sind frei von Ansprüchen oder Rechten der bekannten Verwertungsgesellschaften (z.B. GEMA, AKM, SUISA etc.). Inhaber der zum Gebrauch durch den Nutzer notwendigen Nutzungs- und Leistungsschutzrechte ist MASTERTRACKS.

3. Garantie auf zeitlich unbegrenzte GEMA-Freiheit

MASTERTRACKS garantiert, dass alle im Rahmen der gemafreien Musikserie erworbenen Musiktitel dauerhaft gemafrei, also frei von Rechten der bekannten Verwertungsgesellschaften, sind. Dies gilt auch für den Fall, dass ein Werksurheber ggfs. zu einem späteren Zeitpunkt einer Verwertungsgesellschaft (bspw. GEMA) beitritt.

4. Rechteerwerb

Mit Zahlung der Lizenzgebühr / des Kaufpreises erwirbt der Nutzer die im weiteren beschriebenen nichtexklusiven Nutzungsrechte an MASTERTRACKS-Musiktiteln. Alle Ansprüche seitens der Urheber bzw. von MASTERTRACKS sind mit der Zahlung abgegolten. Die Höhe der Lizenzgebühr / des Kaufpreises wird nach der jeweils gültigen Preisliste berechnet. Ein Nutzungsvertrag kommt erst mit vollständiger Zahlung zustande.

5. Lizenzen

Zur Nutzung einzelner oder mehrerer MASTERTRACKS-Musiktitel erhält der Nutzer mit Erwerb eine schriftliche Lizenzfreigabe (Freistellungszertifikat). Lizenzen gelten immer gemeinsam für alle Versionen eines Musiktitels. Eine Nutzung ohne Lizenzfreigabe ist nicht gestattet und zieht im Falle der Zuwiderhandlung straf- und zivilrechtliche Verfolgung nach sich.

6. Nutzung

Die Verwendung der MASTERTRACKS-Musiktitel ist je nach gewählter, im Kaufpreis enthaltener Lizenz für private und gewerbliche Anwendungen, oder nur für private Anwendungen gestattet. Im Übrigen gelten die jeweiligen Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes.

7. Verwendung

7.1 Standardlizenz 

Mit Erwerb der Standardlizenz wird dem Nutzer die Verwendung der MASTERTRACKS-Musiktitel oder Teilen hiervon in Verbindung mit allen nutzbaren Veröffentlichungsformen wie z.B. Ton- und Bildträger jeglicher Art, Print- und elektronische Medien (Film, Video, Grafik, Text, Fotografie etc.) sowohl einzeln, als auch in Kombination verschiedener Medien (Multimedia) gestattet. Dieses Recht schließt ausdrücklich die folgenden Verwendungsarten und -formen, sofern diese nicht durch anderslautende Lizenzbestimmungen ausgeschlossen sind, ein:

- Sendung und Aufführung jeglicher Art

- Vervielfältigung, Digitalisierung, Wandlung und Speicherung jeglicher Art

- Schnitt, Bearbeitung und Veränderung jeglicher Art

- Bearbeitung und alleinstehende Verwendung zu Prüf-, Lehr- und Forschungszwecken

- Bearbeitung und alleinstehende Verwendung zu Werbezwecken jeglicher Art

7.2 Privatlizenz

Mit Erwerb der Privatlizenz, die mit den von MASTERTRACKS kostenlos angebotenen Titeln vergeben wird, wird dem Nutzer die Verwendung der MASTERTRACKS-Musiktitel oder Teilen hiervon in Verbindung mit allen nutzbaren Veröffentlichungsformen wie z.B. Ton- und Bildträger jeglicher Art, Print- und elektronische Medien (Film, Video, Grafik, Text, Fotografie etc.) sowohl einzeln, als auch in Kombination verschiedener Medien (Multimedia) gestattet, solange diese nicht darauf abzielt oder dazu dient, dem Lizenznehmer oder einer dritten Partei, direkt oder indirekt zu finanziellen Einkünften zu verhelfen. Dieses Recht schließt ausdrücklich die folgenden Verwendungsarten und -formen, sofern diese nicht durch anderslautende Lizenzbestimmungen ausgeschlossen sind, ein:

- Sendung und Aufführung jeglicher Art

- Vervielfältigung, Digitalisierung, Wandlung und Speicherung jeglicher Art

- Schnitt, Bearbeitung und Veränderung jeglicher Art

Sollte sich im Laufe der Nutzung ergeben, dass die Nutzung der MASTERTRACKS-Musiktitel oder Teilen hiervon, dem Lizenznehmer oder einer dritten Partei, direkt oder indirekt zu finanziellen Einkünften verhilft, muss die Standardlizenz nachträglich erworben werden. Ein Beispiel hierfür wäre ein privates YouTube-Video, welches bei einem späteren Eintritt des Erstellers in das YouTube Partner Programm Werbeeinnahmen erwirtschaftet,

Nutzer der Privatlizenz sind verpflichtet Mastertracks als Quelle der verwendeten Musik anzugeben. Dies kann z.B. im Vor -oder Abspann oder als Untertitel in einem Video geschehen. Bei Online-Nutzung muss ein Link zu https://mastertracks.de/ auf der jeweiligen Webseite eingefügt werden (z.B. YouTube, Vimeo, Instagram etc.).

8. Nicht gestattete Verwendung

Die Verwendung der MASTERTRACKS-Musiktitel in Verbindung mit Inhalten, die die Menschenwürde verletzen, ist nicht gestattet. Dies gilt ausdrücklich für rassistische, sexistische und gewaltverherrlichende Inhalte und die Verbreitung extremer religiöser oder politscher Botschaften, insbesondere wenn diese die Religions-, Meinungs- oder Pressefreiheit oder die Freiheit der sexuellen Orientierung angreifen oder in Frage stellen.

Ebenso untersagt ist die Verwendung der MASTERTRACKS-Musiktitel zur gezielten Verbreitung von Unwahrheiten und Verschwörungstheorien, zur Diffamierung, Verleumdung und Denunziation, für sogenannte Hassposts und (Internet-) Mobbing.

Bei Zuwiderhandlung droht der Entzug der Nutzungslizenz ohne Entschädigung.

9. Zeitlicher und räumlicher Geltungsbereich / Flatrate

9.1 Für die Verwendung der MASTERTRACKS-Musiktitel besteht keine zeitliche oder räumliche Nutzungsbeschränkung. 

9.2 Lizenzen für Musiktitel, die während einer Flatrate genutzt werden, bleiben nach Flatrate-Beendigung zeitlich unbegrenzt bestehen, dürfen jedoch nach Beendigung der Flatrate nicht neuerlich genutzt werden. Ebenso ist eine Vorratsspeicherung für die erstmalige Nutzung von Musiktiteln nach Beendigung der Flatrate nicht gestattet.

9.3 Bei Zahlungsverzug ist MASTERTRACKS berechtigt, den Flatrate-Zugang bis zur vollständigen Begleichung der offenen Beträge zu sperren, ohne dass hieraus eine Leistungsminderung seitens MASTERTRACKS abzuleiten wäre. Forderungen, insbesondere auch Monatsbeträge bei eingeräumten Rechnungsteilzahlungen, sind auch für solche Sperrzeiten vollständig ohne Abzug zu entrichten. Darüber hinaus behält sich MASTERTRACKS vor, bei Zahlungsverzug die Teilzahlungsmöglichkeit zu stornieren und damit restliche offene Teilbeträge gleicher Rechnungsnummer vollständig zur sofortigen Zahlung fällig zu stellen.

10. Vervielfältigung / alleinstehende Weitergabe

Eine Vervielfältigung von MASTERTRACKS-Musiktiteln oder von Teilen hiervon zum Zwecke der alleinstehenden Weiterveräußerung oder Neulizenzierung sowohl in bestehender als auch in veränderter Form (Bearbeitung, Arrangement, Neueinspielung etc.) ist untersagt. Bei Online-Veröffentlichungen ist durch entsprechende Programmierung sicherzustellen, dass eine alleinstehende Speicherung (Download) der Musik nicht möglich ist. Bei unberechtigter Weitergabe haftet der Nutzer in vollem Unfang für alle MASTERTRACKS hieraus entstandenen Schäden sowie Folgeschäden im Rahmen der üblichen gesetzlichen Bestimmungen.

11. Schlussbestimmungen

Änderungen oder Ergänzungen dieser Lizenzbestimmungen bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Sollten einzelne Punkte dieser Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so sind sie durch sinnentsprechende gültige zu ersetzen. Die übrigen Bestimmungen bleiben hiervon unberührt. Diese Lizenzbestimmungen sind gültiger Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von MASTERTRACKS. Gerichtsstand für eventuelle Streitigkeiten ist Düsseldorf. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Copyright © 2019 Mastertracks gemafreie Musik. Alle Rechte vorbehalten.

 

Zuletzt angesehen